Polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS)

Polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS) und polyzystische Ovarien (PCO) sind Erkrankungen, die durch Zysten in den Eierstöcken gekennzeichnet sind. PCOS führt auch zu einem Hormonungleichgewicht bei Frauen und kann neben anderen Symptomen unregelmäßige Zyklen und Schwierigkeiten bei der Empfängnis verursachen. PCOS verursacht einen "Follikel-Stillstand", so dass sich zwar viele Eizellen zu entwickeln beginnen, aber ihr Wachstum aufhört, solange sie noch zu klein und unreif sind, um freigesetzt zu werden.

Was verursacht PCOS?

Die genaue Ursache von PCOS ist unbekannt, aber man geht davon aus, dass sie auf eine Kombination von genetischen und Umweltfaktoren zurückzuführen ist. Eine Theorie besagt, dass Frauen mit PCOS gegen Insulin resistent sind und es nicht richtig aufnehmen und dass der Überschuss an Insulin im Blut dazu führt, dass die Eierstöcke zu viel Testosteron ausschütten. PCOS wird auch mit Ungleichgewichten bei anderen Hormonen wie dem Sexualhormon-bindenden Globulin (SHBG) und dem luteinisierenden Hormon (LH) in Verbindung gebracht.

Was sind die Symptome von PCOS?

Die übermäßige Freisetzung von Androgenen (männliche Hormone) bei PCOS kann zu Nebenwirkungen wie Haarwuchs, Gewichtszunahme und Akne sowie zu unregelmäßigen Menstruationszyklen führen. Ob bei Ihnen ein PCOS wahrscheinlich ist, wird in der Regel von einem/r Ärzt/in festgestellt, der/die Sie nach Ihrer Krankengeschichte fragt und Sie einer körperlichen Untersuchung unterzieht. Er/Sie nimmt in der Regel auch Bluttests zur Kontrolle des Hormonspiegels im Blut vor und kann Sie bitten, die Eierstöcke auf Zysten untersuchen zu lassen.

Es gibt keine Heilung für PCOS, aber man kann es in den Griff bekommen. Zum Beispiel können Lebensstilentscheidungen wie Gewichtsabnahme die Symptome verringern und das PCOS verbessern. Die Einnahme von Antibabypillen hilft oft bei den Symptomen von PCOS, ebenso wie Antiandrogene Medikamente.

Wie beeinflusst PCOS die Fruchtbarkeit?

Das Ungleichgewicht der Hormone ist der Schlüssel dafür, warum PCOS zu Unfruchtbarkeit führt. Da die Eierstöcke nicht den richtigen Hormonspiegel erhalten, sind sie nicht in der Lage, die Eizellen bis zur Reife zu entwickeln, so dass der Eisprung ausbleibt und der Follikel als Zyste zurückbleiben kann. Die überschüssigen Mengen an Androgenen (männliche Hormone), die der Körper freisetzt, beeinflussen auch die Art und Weise, wie die Eizellen entwickelt und freigesetzt werden.

PCOS & IVF Behandlung

Um die Unfruchtbarkeit gezielt zu behandeln, können Fertilitätsmedikamente zur Stimulation des Eisprungs verabreicht werden, obwohl dies das Risiko von Mehrlingsgeburten erhöhen kann. Die andere Möglichkeit ist die In-vitro-Fertilisation (IVF), bei der die Eizellreifung in einer kontrollierten Umgebung gefördert wird. Nachdem die Eizellen entnommen wurden, können sie außerhalb des Körpers befruchtet werden, bevor sie in der Gebärmutter ersetzt werden.

Die gute Nachricht ist, dass Frauen mit PCOS im Allgemeinen gut auf die IVF-Behandlung ansprechen. Das größte Problem bei diesen Patientinnen ist in der Tat, dass sie zu gut auf die Stimulation reagieren können, was sie dem Risiko des ovariellen Überstimulationssyndroms (OHSS) aussetzt. Dabei handelt es sich um eine potenziell gefährliche Erkrankung, die durch eine Überstimulation der Eierstöcke verursacht wird, die diese anschwellen lässt und zu einer Vielzahl von Symptomen führt.

Bei Vitanova werden viele PCOS-Patientinnen mit unseren Protokollen zur milden Stimulation behandelt, die eine 5- bis 9-tägige Behandlung mit stimulierenden Medikamenten anstelle der 4 bis 5-wöchigen Behandlung bei der herkömmlichen IVF vorsehen. Dieser Ansatz hat den Vorteil, dass die schwersten Risiken der OHSS weitgehend vermieden werden und darüber hinaus hat dieses leichtere Verfahren auch den zusätzlichen Vorteil, dass der Körper weniger gestresst und hoffentlich empfänglicher für die Implantation ist.

Wir bleiben offen und sind bereit, Ihnen zu helfen!

Wir möchten unseren Patientinnen versichern, dass wir für alle unsere nationalen und internationalen Patientinnen vollständig geöffnet bleiben und Sie weiterhin zur Behandlung in die Klinik kommen können.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis während dieser schwierigen Zeit.

Termin buchen